• Home
  • /
  • Bücher
  • /
  • Kinderaugen Entdeckung der Woche: Coole Produkte für Kids aus dem Dollar Store

Kinderaugen Entdeckung der Woche: Coole Produkte für Kids aus dem Dollar Store

Da heute ja wieder Freitag ist, ist es wieder Zeit für die Kinderaugen Entdeckung der Woche. Normalerweise zeige ich euch in dieser Kategorie Produkte, die ich interessant und ausgefallen finde. Auf jeden Fall sind es Produkte, die ihr euch bei Interesse auch kaufen oder bestellen könntet.
Da wir ja nun zurzeit in Kalifornien sind, habe ich echt hin und her überlegt, ob ich euch auch mal ein paar coole amerikanische Produkte zeigen soll. Die könnt ihr dann natürlich nicht unbedingt kaufen (es sei denn ihr seit in nächster Zeit in den Staaten), aber ich dachte, es würde euch vielleicht trotzdem interssieren, was für Dinge wir hier so für den Mini Chef entdecken und kaufen.
Alle Produkte, die ich euch heute zeige, haben wir im Dollar Tree gekauft. Wie der Name schon sagt, kostet im Dollar Tree alles einen Dollar. Es gibt dort wirklich alles: Dekokram, Spielzeug, Bücher, Getränke, Essen, Haushaltssachen, Putzmittel, Pflegeprodukte und vieles mehr. Im Vergleich zu vielen deutschen Billiggeschäften, gibt es im Dollar Tree aber eben nicht nur Schrott, sondern richtig coole Sachen.
Und so haben wir auch gestern ein paar coole Produkte für den Mini Chef gefunden. Da der Mini Chef gestern keine richtige Lust aufs Shoppen hatte, mussten wir relativ schnell durch den Laden stürzen. Ich muss da also auf jeden Fall noch mal rein, um noch mal ausgiebig zu stöbern.
Als erstes bin ich in die Weihnachtsabteilung gegangen. Wir sind zwar dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit nicht zuhause, da wir erst kurz vor Weihnachten aus Kalifornien zurückkommen, aber da ich der totale Weihnachtsfreak bin, musste ich da trotzdem gucken und habe auch ein paar Dinge mitgenommen.
 Zuerst mal diesen Strumpf zum Aufhängen (natürlich mit Mickey drauf). Die Tradition mit den Strümpfen aufhängen, ist ja in Deutschland kaum verbreitet, aber wir machen das schon seit einigen Jahren und der große Chef und ich haben auch schon einen Weihnachtsstrumpf. Nun hat der Mini Chef auch einen und der wird Weihnachten natürlich mit Geschenken gefüllt.
 Dann hab ich in der Weihnachtsabteilung noch diese süße Buch entdeckt. Neben Mickey, Sandmann und Biene Maja steht der Mini Chef ja total auf die Sesamstraße. Die läuft hier ja auch regelmäßig im TV und da hampelt er dann immer vorm Fernseher rum und freut sich.
 In der Spielzeugabteilung haben wir natürlich diverse Mickey Mouse Sachen entdeckt. Unter anderem diese zwei Kartenspiele zum Lernen von Farben und Formen und zum Lernen von Zahlen und Zählen. Wie ich finde richtig cool und vor allem auch sinnvoll. Und passend zum Thema lernen, gab es noch diese Buchstaben Kekse. Witzig, oder?
 Und dann habe ich noch tolles Kindergeschirr entdeckt und eine geniale Plastikdose mit diesem witzigen Tiger Deckel.

 

 Wie ihr seht, lohnt sich ein Besuch im Dollar Tree auf jeden Fall. Es gibt dann auch noch den $99 Store (da fahren wir nächste Woche mal hin) und dann gibt es noch den Family Dollar. Im Family Dollar kostet zwar nicht alles nen Dollar, aber auch dort kann man geniale Schnäppchen ergattern.
Und dann möchte ich euch noch schnell zeigen, wie hier in den Staaten die Baby- bzw. Kleinkindnahrung aussieht. Das kannte ich ja vorher auch nicht und ich war begeistert, was es da alles für leckere Sorten gibt. Wahrscheinlich geht jetzt ein Aufschrei durch die Nation: “Was das Kind isst mit knapp zwei Jahren noch Nahrung aus dem Gläschen?” Natürlich isst der Mini Chef ganz normal mit uns mit, nur wenn wir unterwegs sind und Ausflüge machen, gebe ich ihm immer noch gern mal schnell ein Gläschen, da das einfach praktisch ist.
 In Amerika gibt es übrigens drei Sorten von Baby- bzw. Kleinkindnahrung: 1st food, 2nd food und 3rd food. Und dann gibt es noch mal eine differenziertere Unterteilung und zwar nicht wie in Deutschland nach Altersstufen, sondern nach Entwicklungsstufen. Sehr witzig wie ich finde. Es gibt folgende Kategorien: birth (kurz nach der Geburt), supported sitter (wenn das Kind noch nicht selbstständig sitzen kann), sitter (es kann alleine sitzen), crawler (es kann krabbeln), toddler (Kleinkind) und toddler 2+ (Kleinkind ab 2 Jahren).
Ich hoffe, der kleine Ausflug in die Welt amerikanischer Kleinkindprodukte hat euch gefallen. Vielleicht ist der eine oder andere von euch in nächster Zeit in den Staaten unterwegs und dann wisst ihr sofort, wo ihr günstige Produkte für die Kids kaufen könnt und wie sich das so mit der Baby- und Kleinkindnahrung verhält.
Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, gibt es auch in den USA richtig coole Sachen für die Kleinen. Auf Mickey bin ich ja eh schon konditioniert, aber nun stürze ich mich auch noch auf alle anderen Kinderprodukte. Dem Mini Chef gefällt das auch, denn es vergeht kaum ein Tag, an dem nichts für ihn im Einkaufswagen landet.
 
Eure Dajana

 

Schreibe einen Kommentar