• Home
  • /
  • Familienleben
  • /
  • Von neuen Lieblingswörtern, Trotzphasen und einem Weihnachtsresümee

Von neuen Lieblingswörtern, Trotzphasen und einem Weihnachtsresümee

Hallöchen!

Ich hatte kurz überlegt, ob ich heute an Silvester einfach nur so nen kurzen “guten Rutsch und bla bla” Post schreiben soll. Dann dachte ich – nöööö- ist ja öde. Lieber knalle ich euch so kurz vorm Jahreswechsel noch ein paar Informationen aus unserem Leben um die Ohren. Ob ihr es hören wollt, oder nicht. Jetzt müsst ihr zuhören!

So…Weihnachten ist also wieder vorbei. Schön war´s. Doch war es wirklich. Der Mini Chef hat wirklich tolle Geschenke bekommen und wir haben die Zeit mit der Familie richtig genossen. Wir sind immer zwischen Omis Wohnung und der Wohnung der Schwieger-Omi-und-Opi hin und her gependelt und haben uns ordentlich durchgefuttert. Herrlich!Der Mini Chef steht ja im Moment leider nicht so auf die Omis. Beziehungsweise findet er Frauen generell zur Zeit irgendwie doof. Männer sind viiiel cooler. Die Omis dürfen stellenweise nicht mal in die Nähe kommen oder auch nur in die Richung vom Mini Chef gucken. Aber ich denke das ist wieder nur so eine Phase. Heute abend durfte die Omi auch kuscheln, toben und hat nen Gute-Nacht-Kuss bekommen. Geht also!

Aber wenn er was nicht will, dann will er halt was nicht und da lässt der Mini Chef auch nicht mit sich reden. Ihr kennt das ja bestimmt. Als Muddi redest du dann ja auf dein Kind ein: “Ist doch nur die Omi. Haste die Omi nicht lieb? Geh doch mal zur Omi.” Und so weiter… und was macht der Mini Chef? Schüttelt den Kopf und brüllt: nee, neeeeee, neeeeiiin. Das sind zurzeit ja eh seine Lieblingswörter. Es wird erstmal alles verneint. Das muss doch ein geiles Gefühl für so ein Kind sein, wenn es merkt, dass es auf ein Mal Macht hat und “nein” sagen kann.

Das Wort “nein” passt auch ganz gut zur aktuellen Phase des Mini Chefs: Die Trotzphase. Boah das kann ja auch anstrengend sein. Mit so nem knapp zwei Jährigen kann man ja auch keine gepflegte Diskussion führen. Nee da wird lieber gebrüllt und gebockt. Stellt euch mal vor ich würde dannn auch noch brüllen, bocken und mich auf die Erde schmeißen. Ein schönes Bild wäre das. Naja auch diese Phase wird wohl spätstestens mit 14 irgendwann vorbei sein.

 

Und dann noch mal zurück zu den vielen Weihnachtsgeschenken vom Mini Chef. Hier hatte ich euch ja schon ein paar der Lieblingsspielzeuge vom Mini Chef gezeigt. Die Schwieger-Omi hatte auch noch ganz viele Matchbox Autos rausgekramt. Die sind ja auch noch das Highlight für den Mini Chef. Er schleppt sie immer alle liebevoll durch die Gegend.

Aber noch ein weiteres Highlight ist dieser Smartville Bahnhof von vtech. Auf den Schienen sind Bilder mit Buchstaben, die bei Berührung den Buchstaben und das entsprechende Symbol benennen. Es werden Kinderlieder gespielt, über Sensoren werden verschiedene Tiere erkannt und benannt und auf den bunten Tasten kann man Klavier spielen. Der Mini Chef steht da total drauf und drückt immer wilde auf allem rum.

Wir haben ja zuhause bereits einen Bahnhof von Little People. Den bespielt der Mini Chef im Moment aber nicht so viel. Ich weiß nicht, ob er einfach noch zu klein dafür ist oder ob Rollenspiele nicht so sein Ding sind. Auf jeden Fall bevorzugt er alles was Töne, Geräusche, Stimmen und Musik macht. Sprich den Little People Bahnhof werde ich zuhause erstmal wegräumen und der vtech Bahnhof wird hingestellt.

Und dann möchte ich euch noch den aktuellen Lieblingsplatz vom Mini Chef zeigen. Es ist dieser kleine Sessel. Die Omi hat damit voll das Schnäppchen geschlagen, denn sie hatte ihn vor Monaten super günstig in einem Kinder-Second-Laden gekauft. Bei den letzten Besuchen bei Omi hat er den Sessel überhaupt nicht beachtet und jetzt sitzt er echt ständig drauf. Das sieht so süß aus und sogar sein Kumpel Elmo darf Platz nehmen.

 

So…jetzt mache ich es aber doch noch. Gehört sich ja auch irgendwie so. Ich wünche euch allen einen super Rutsch ins neue Jahr. Wie und wo feiert ihr denn?

Wir werden ganz gemütlich zuhause feiern. Ich stehe ja eh nicht so auf Silvester. Immer dieses auf Befehl feiern und gute Laune haben. Das ist nicht so meins. Aber gemütlich mit nem Cocktail auf der Couch sitzen und ein paar Luftschlangen durch die Gegend pusten ist ok.


Also lasst es krachen oder auch nicht!

Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet hat sich Weihnachten gelohnt und “nein” zu sagen macht irre viel Spaß.

Eure Dajana 

PS: Den nächsten Post gibt es am 2.1., denn am 1.1. fahren wir leider wieder nach Hause und werden bestimmt erst spät ankommen.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar