• Home
  • /
  • food
  • /
  • Von der schönsten Mickey Lampe auf Erden, warum ich alles vorkoste und einem Rezept für Zwiebelsaft

Von der schönsten Mickey Lampe auf Erden, warum ich alles vorkoste und einem Rezept für Zwiebelsaft

Hallöchen!
Auf Facebook hatte ich euch ja schon vor ein paar Tagen gesagt, dass unsere geliebte Mickey Lampe von Philips endlich da ist. Oh was ist sie schön, aber von vorn.
Gedanklich bin ich ja schon seit Monaten um den leuchtenden Mickey rumgeschlichen. Aber 50 Euro?! Man ist dit teuer hab ick mir immer jedacht. Aber dann hatte der Mini Chef Geburtstag und der Opa hat den fatalen Fehler begangen mich zu fragen, was der “Jung Büffel” (so nennt der Opa den Mini Chef immer liebevoll – ihr könnt jetzt vielleicht erahnen wo icke meine große Klappe her habe – jap vom Opa) denn noch gebrauchen könnte.
Schnapp da saß der jute Opa ine Falle. “Also wenn du mich so fragst”, habe icke bescheiden angefangen, “da wären schon noch 87 2 Dinge die ich gern für den Mini Chef hätte.” “Na dann los hol das Zeug. Ick jeb dir dann den Schein dafür.” Sprach der Opa. Und kaum hatte er den Satz beendet, lagen die Mickey Lampe und ein Haba Spiel auch schon in meinem Amazon Einkaufswagen. Juhu was war ich aufgeregt.
Und nur 2 Tage später stand der Postman mit unserem Paket vor der Tür. Freunde ick kann euch sagen. Der Mini Chef hat sich sooo sehr über die Mickey Lampe gefreut. Er hat sie gedrückt und bestaunt und wieder gedrückt und immer ging es: “an, an, an.” Hach schön.
Und ich sage euch, die Lampe ist jeden Cent wert. Sie ist qualitativ wirklich hochwertig, ganz weich und glatt und sie stinkt nicht, obwohl die Lampe aus Silikon besteht. Und an der Lampe bleiben keine Fussel kleben. Ich habe nämlich von Freunden gehört, die so eine ähnliche Lampe haben, dass da immer Fussel dran kleben. Aber nicht so bei Leuchte-Mickey. Der Gute bleibt Fusselfrei!
Man muss den Mickey einfach nur kippen und dann geht er an bzw. wieder aus. Zum Laden wird Leuchte-Mickey einfach auf die Station gestellt. Mickey Taste drücken und schön lädt die Lampe wieder auf. Ist sie vollständig geladen, schaltet sich der kleine Knopf (der beim Laden leuchtet) wieder aus.

 

Und was ich richtig toll finde ist, dass es ein ganz weiches und angenehmes Licht ist. Nicht zu hell und nicht zu dunkel. Richtig gemütlich und schön. Der Mickey leuchtet bei uns die ganze Nacht. Ihr müsst nämlich wissen, dass wir nie ganz dunkel schlafen. Seit der Mini Chef da ist, haben wir immer ein kleines Nachtlicht an für die nächtliche Nuckel oder H2O Flaschen Suche. Im Dunkeln ist mir das nämlich echt zu anstrengend. Ist ja auch gefährlich nicht das ich dem Kind nachts schwungvoll die Flasche an den Kopf knalle, weil ich nichts sehe oder den Nuckel in die falsche Körperöffnung stecke. Muss ja auch nicht sein. Nee nee da lassen wir lieber ne kleene Funzel brennen ine Nacht. Verstehste!?
Und Leuchte-Mickey ist dafür perfekt. Wir haben nämlich auch nen Leuchte-Teddy. Der Kumpel ist auch nicht schlecht, nur wenn die Batterien ganz neu sind dann leuchtet der Gute so hell, das man fast erblindet bei direktem Blick zum Bär. Erst wenn die Batterien etwas abschwächen (also erst nach ein paar Tagen) kann man es wagen, den Bären direkt anzugucken. Vorher ist es echt zu hell.
Tja aber Bärchen hat jetzt eh ausgedient, denn jetzt ist Leuchte-Mickey da und der hat sofort überzeugt. Ich bin so froh, dass wir die Lampe jetzt haben. Es war Liebe auf den ersten Leuchter!
 So und dann noch was. Der Mini Chef hat Husten. Jut, werden einige jetzt denken. Ist zu dieser Jahreszeit nüscht Besonderes. Hat ja irgendwie jeder. Stimmt wohl. Aber warum ick das erzähle ist, dass ich jetzte endlich das für uns perfekte Rezept für die Herstellung von Zwiebelsaft gefunden habe. Ich verabreiche ja immer nicht sofort Medizin, sondern versuche es erst mit Sachen, die meine Muddi mir als Kind auch schon gegeben hat. Und dazu gehört halt Zwiebelsaft.
Tja und jetzt habe ich durch Online Recherche ein gutes Rezept gefunden und das Coole daran, es schmeckt richtig gut. Der Mini Chef macht keene Zicken, wenn er es nehmen soll. Im Gegenteil – er ist ganz gierig nach dem Zeug.
Natürlich habe ich auch mal gekostet. Schließlich muss ich ja wissen, was ich meinem Kind so gebe. Ich bin in diesem Punkt wirklich ne Vorzeige-Muddi. Ich koste auch jeden Keks und jedes Stück Schokolade bevor es der Mini Chef bekommt. Neeeeiiinnn – nicht weil ich verfressen bin. Ich teste vorher für mein Kind, ob die Schokolade auch nicht ranzig oder der Keks alt und pappig schmeckt. Ja da staunste was?! Was ich für Mühen auf mich nehme.
Also wie gesagt der Zwiebelsaft schmeckt wirklich gut und ihr benötigt dafür folgende Zutaten:
1-2 mittelgroße Zwiebeln
100g Kandiszucker
100ml Wasser
Die Zwiebel (n) klein schneiden (oder wie ich es gern mache klein schreddern) und mit dem Wasser und dem Kandis in einen Topf geben und kurz einkochen lassen. Ob ihr braunen oder weißen Kandis nehmt, ist egal. Ich habe braunen Grümmelkandis genommen (dieser ganz kleine ist das) und jetzt sieht es aus wie Schokoladensirup. Also einfach alles zusammen einkochen lassen, dann alles durch ein feines Sieb geben und den Saft dabei auffangen. Abkühlen lassen und fertig.
Was mich interessieren würde: Wie macht ihr euren Zwiebelsaft? Und gebt ihr euren Kindern überhaupt Zwiebelsaft?
Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, ist der Leuchte-Mickey sooo wunderschön und Zwiebelsaft (oder Bonbonsaft wie Muddi immer dazu sagt) schmeckt gar nicht so schlecht. Ich brülle vorher trotzdem immer, wenn Muddi mit dem Zeug ankommt. Sicherheitshalber! Man weiß ja nie!
Eure Dajana
PS: Morgen habe ich wieder ein Rucki Zucki Rezept für euch. Dieses Mal: Gedeckter Apfelkuchen. Vaddern halt die Mudder fest – man ist der lecker!

4 Comments

Schreibe einen Kommentar