Fühlen, lesen und entdecken mit dem Grüffelo Fühlbilderbuch

Hallöchen!
Heute möchte ich euch bei der “Kinderaugen Entdeckung der Woche” ein ganz besonders schönes Buch zeigen. Wir sind total angetan von diesem Buch und der Mini Chef staunt immer nicht schlecht, wenn ich es raushole.
Und zwar möchte ich euch heute das “Grüffelo Fühlbilderbuch” vorstellen. Kennt ihr den Grüffelo? Das ist dieser haarige Typ aus´m Wald vor dem jeder Angst hat, der aber eigentlich ganz nett ist.
Der “Grüffelo” ist so ein wundervolles Buch für Kinder, in dem es über Furcht und Unerschrockenheit geht. Die Texte sind in Reimform geschrieben und sowas liebe ich ja. Ich finde, dass macht das Vorlesen irgendwie cooler, wenn man da so Sing-Sang-mäßig vorlesen kann.

Vom “Grüffelo” gibt s mittlerweile Videos, verschiedene Bücher, Spiele und eben das Fühlbilderbuch. Und das Fühlbilderbuch ist so genial. Es ist richtig schön groß mit robusten Seiten und auf jeder Seite kann man ein Körperteil vom Grüffelo befühlen. 
Entweder die Warze auf der Nase, die Zunge, die Knie, die Stacheln auf dem Rücken und und und. Der Mini Chef ist immer total fasziniert. Er liebt “Erlebnisbücher” sowieso. Also Bücher mit Sound oder wo er etwas machen muss.
Das Grüffelo Fühlbilderbuch ist übrigens beim Beltz & Gelberg Verlag erschienen. Da gibt es auch alles andere vom Grüffelo. Und gestern abend habe ich dann noch ne witzige Grüffelo Erlebnisseite online entdeckt. Da kann man mit dem Grüffelo durch den Wald laufen. Ganz niedlich! Könnt ihr euch ja mal angucken.
Kennt ihr denn den Grüffelo? Wie findet ihr die Bücher?
Wo entdeckt: Bei Amazon oder bei Bücher.de
Was kostet es: 12,95€
Was kann es: Bringt viel Spaß, da man alles befühlen kann.
Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, bringt das Grüffelo Fühlbilderbuch richtig viel Spaß. Die Bilder sind schön groß und bunt und auf jeder Seite kann man etwas anfassen und befühlen!
Eure Dajana

7 Comments

  • Wiebke (Verflixter Alltag)

    7. März 2014 at 10:24

    hmm kenn ich noch nicht. Ich hab den Namen schonmal bei Facebook oder so aufgeschnappt, aber noch nicht reingeschaut. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so ein eigentlich ja gruseliges Tier am Ende gut bei den Kindern ankommt. Aber das ist ja wahrscheinlich das Konzept des Buches, zu lernen, dass nicht alles, was gruselig aussieht, auch gruselig ist (?)
    LG Wiebke

    Antworten
    • Mit Kinderaugen

      7. März 2014 at 13:42

      Ja genau. Ich glaube, dass soll die Botschaft sein. Die kleine Maus versucht allen mit Geschichten vom Grüffelo Angst zu machen, aber der Grüffelo ist sehr nett. 😉 Wirklich schöne Bücher. Uns gefallen sie sehr gut, aber wir sind eh Fan der Bücher von Axel Scheffler. Lg

      Antworten
  • Nele E.

    7. März 2014 at 20:35

    Den Grüffelo lieben wir! Wir haben auch noch das Buch "Das Grüffelo Kind" und die dazu gehörigen Filme. Ich (und der Kleine auch) kennen den Text schon auswendig 😉

    In diesem Sinne: Im Wohnzimmer hörte man niemanden mehr, die Nele naschte Chips und freute sich sehr…

    Antworten
  • Vorstadt Eulen

    14. März 2014 at 22:39

    Huhu der Grüffelo ist hier auch unheimlich beliebt ! Total toll. Davis findet Ihn auch nicht gruselig sondern hässlich , haha . Tatsache wenn ich das Bucg rausholte, nicht er und sagt hässlich . auswendig kann ich es auch schon. Aber das ist ab und an abends gut beim zu Bett bringen , dann kann man selbst kurz die Augen schließen und sich tiefen entspannen :)))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar