• Home
  • /
  • Blogging
  • /
  • 5 Dinge, warum ich das Muttersein liebe: Ein Gastartikel von Mine vom Blog “Mimi Erdbeer”

5 Dinge, warum ich das Muttersein liebe: Ein Gastartikel von Mine vom Blog “Mimi Erdbeer”

Hallöchen!

Heute habe ich wieder einen wunderschönen Gastartikel für euch. Es ist der vorletzte und ich bin ein bisschen traurig, dass die Zeit der Gastartikel dann vorbei ist. Denn es bedeutet, dass die ersten Wochen mit der Mini Chefin auch schon wieder vorbei sind und wir unseren Rhythmus gefunden haben und im Alltag angekommen sind. Es ist natürlich schön zu sehen, wie sich die Kleine entwickelt, aber es ist eben auch ein wenig traurig, denn diese ersten Wochen haben so viel Magisches. Das ist eine ganz besondere Zeit, die man in vollen Zügen genießen sollte.

Der heutige Artikel dreht sich um das Thema Muttersein. Mine vom Blog Mimi Erdbeer hat fünf Punkte für euch zusammen gefasst warum sie es so schön findet, Mama zu sein. Sie hat das wundervoll beschrieben und ich stimme ihr in allen Punkten zu.

Mine durfte ich auch schon persönlich kennenlernen, wenn leider auch nur sehr kurz. Irgendwann schaffen wir dit aber bestimmt noch mal uns in der Hauptstadt auf nen Kaffee zu treffen.

Viel Spaß mit den Artikel von Mine und liebe Mine: Ick danke dir für deine wunderbaren Worte. Wie alle deine Artikel ist auch dieser einfach nur schön!Eure Dajana

Hallo liebe Leser/innen,

 

heute darf ich einen Gastpost bei der lieben Dajana
schreiben, da sie sich etwas Zeit für sich und ihr Bauchmädchen genommen hat.
Liebe Dajana, an dieser Stelle möchte ich dir schon mal alles Liebe für die
Geburt wünschen. Das alles prima verläuft und du ein gesundes Babymädchen in
den Armen halten und kuscheln kannst. Ich wünsche euch, eine wundervolle erste
Zeit zu viert und das der große Minichef immer auf seine kleine Minichefin aufpasst.

 

So, und nun möchte ich passend dazu heute einfach mal 5
Gründe erläutern, weshalb ich es liebe Mutter zu sein.

 

  1. Man darf wieder Kind sein
Das liest und hört man sicher oft und es stimmt einfach. Ich
finde es klasse wieder rumblödeln, mit Playmobil und Puppen spielen zu dürfen,
Sandburgen zu bauen, im Wasser rumzumatschen und zu planschen, mit meiner
Tochter durch die Pfützen zu hüpfen und sonstigen Unfug zu betreiben. Würde ich
alleine als Erwachsene auf einem Spielplatz spielen, würden mich die Leute
sicher für verrückt erklären 😉
  1. Man betrachtet wieder genauer
Man ist unterwegs vom Kindergarten nach Hause, ein Weg wo
man normalerweise 10 Minuten braucht. Aber, meine Kleine sieht alles und
interessiert sich für vieles. So kommt es schon mal vor, dass wir 15 Minuten
lang eine Kellerassel oder einen Käfer beobachten, das wir die Wolken
betrachten wie sie vorüber ziehen. Es sind ganz kleine Dinge, wo ich als
Erwachsene einfach vorbeigehen würde und dem keine Beachtung schenke. Seitdem
ich ein Kind (im entdeckungsfreudigem Alter) habe, schaue mittlerweile auch auf
die Kleinen besonderen Dinge, wenn ich alleine unterwegs bin und muss oft
schmunzeln und an die kleine Entdeckerin denken.

 

  1. Man besitzt ein
    großes Herz voller Liebe
Ja, vor der Geburt liebte ich sie schon. Seitdem sie bei uns
ist, kann ich die Stärke dieser Liebe nicht mal annähernd beschreiben. Ich
würde ALLES für diesen kleinen, wundervollen Menschen tun. Das schönste daran
ist, dass man nicht nur so unsagbar viel Liebe an diesen kleinen Menschen
abgibt, sondern auch sehr viel wiederbekommt. Gibt es etwas Schöneres, als das
dieser kleine Mensch kommt, dein Gesicht in beide Hände nimmt, es ans eigene
Gesicht heranzieht und dir einen absolut feuchten Schmatza gibt und dir sagt:
„ich hab dich lieb.“ ? Nein. Und ich liebe diese Momente und vorallem dieses
Kind.

 

 

 

 

  1. Man denkt über die eigene Denk- und
    Sprachweise nach
Oh ja. Früher, da konnte ich fluchen ohne das hier jemand
empört aufgeschriehen hätte. Nun habe ich ein Kleinkind von fast 4 Jahren hier
und sie weiß schon ganz gut was sich gehört und was nicht. Mittlerweile sind
einige Wörter aus meinem Sprachgebrauch geflogen (Aber ab und an .. wenn sie
nicht dabei ist, kam es auch schon mal zu einem Rückfall 😉 ) Aber auch die
Ansichten ändern sich. Bei manchen Dingen, wo ich früher sofort auf die Palme
gegangen wäre, denke ich mir heute, dass es sich gar nicht lohnt sich darüber
aufzuregen. Es gibt einfach wichtigeres, als sein Leben mit Dingen und aufregen
von Dingen zu verschwenden, die es nicht wert sind. Natürlich ist es nicht
immer leicht und man tut es dennoch. Aber man ist hat dennoch eine andere Sicht
und ich mag das.

 

 

  1. Das Gefühl der Vollständigkeit
Mit der Geburt unserer Tochter habe ich auf einmal meinen
Sinn gefunden. Ich habe mich einfach vollständig gefühlt. Mit ihr, sind wir
eine richtige Familie und kein „einfaches Paar“ mehr. Die gesamte Familie ist
wieder ein Stück näher gerückt und ich fühle mich angekommen. Glücklich.

 

Das sind 5 Dinge, die ich am Muttersein liebe. Ich hätte natürlich
auch die Dinge aufschreiben können, die mich manchmal an den Rande des
Wahnsinns bringen, aber heute wollte ich einfach mal die Schönen Dinge mit euch
teilen. Falls ihr noch mehr von uns lesen möchtet, dann würde ich mich freuen,
wenn ihr mal bei uns vorbeischaut: www.mimi-erdbeer.de

 

Was sind denn die Dinge, die ihr am Muttersein liebt? Was
erfüllt euch daran und macht euch glücklich? (Außer natürlich euer Kind) Ich
würde mich freuen, wenn ihr mir das erzählt.

 

Ansonsten wünsche ich euch noch einen wundervollen Abend,

 

eure Mine

Schreibe einen Kommentar