Werbung

Lingumi Play: Weil es wichtig ist, Englisch zu können

Hallöchen!

Wer bei uns schon länger mitliest weiß, dass die englische Sprache einen großen Platz in unser aller Leben einnimmt. Ich spreche Englisch fließend und war in den letzten 20 Jahren unzählige Male in den USA. Zählen kann ich das nicht mehr. Den großen Chef habe ich mit meiner USA Verrücktheit von Anfang an mitangesteckt. Mittlerweile spricht auch er sehr gut Englisch und war auch schon sehr, sehr oft in den USA. Zusammen mit dem Mini Chef haben wir bereits zwei Mal für mehrere Wochen in den USA ( in Cali) gelebt. Einmal waren es sieben Wochen und einmal zwölf Wochen.

Englisch ist eigentlich täglich in unserem Leben präsent und wir haben von Anfang die englische Sprache im Leben des Mini Chefs integriert. Ganz ohne Zwang, aber mit viel Spaß. Wer lesen möchte wie wir das machen, kann gern mal hier klicken.

Als ich vor einiger Zeit gefragt wurde, ob ich interaktive Lernwürfel zum Sprachen lernen testen möchte, war mein Interesse sofort geweckt. Ich bin nämlich der festen Meinung, dass sich Kinder bis zur Einschulung bereits ein großes Wissen an einer Fremdsprache aneignen können. Alles ohne Zwang natürlich und nur, wenn das Kind es auch möchte. Von Drill und irgendwelchen Frühförderungskursen halte ich nämlich gar nüscht. Vom spielerischen Lernen allerdings halte ick sehr viel. Denn Kinder lernen im Spielen sehr, sehr viel. Über dieses Thema hatte ich ja letzte Woche erst gebloggt.

Heute möchte ich euch das absolut geniale Fremdsprachen-Lernsystem Lingumi Play vorstellen. Der Name sagt es eigentlich schon. Play. Es geht darum, spielerisch eine Fremdsprache – vorwiegend Englisch – zu erlernen.

Was ist Lingumi?

Lingumi ist ein Start-up Unternehmen aus London, dass sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern spielerisch die englische Sprache näher zu bringen. Anhand interaktiver Würfel und zwei dazugehörigen Apps erlernen Kinder zusammen mit ihren Eltern eine Fremdsprache.

Nicht jedes Elternteil ist ja in der Lage, seinem Kind eine Fremdsprache beizubringen. Deswegen wurde Lingumi entwickelt. Spielerisch wird dem Kind der Zugang zu einer anderen Sprache ermöglicht.

lingumi play schaumstoffwürfel

Lingumi Play besteht aus vier weichen, schadstofffreien Schaumstoffwürfeln in gelb, blau, rot und grün und zwei Apps (Play Words und Play Verbs). Das wirklich geniale Lernsystem gibt es erst seit kurzem auf dem deutschen Markt. Neun Monate wurde intensiv geforscht, entwickelt und getestet.

In Lingumi steckt viel Arbeit und vor allem Herzblut. Einer der Köpfe ist Toby Mather. Er ist Oxford-Absolvent und Englisch Lehrer und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sprachen lernen für Kinder so einfach und verständlich wie möglich zu machen.

Lingumi ist demnach also wissenschaftlich fundiert und in den “Lehrplan” sind sowohl Praxiserfahrungen aus dem Englischunterricht als auch Forschungsergebnisse von mehreren Universitäten geflossen.

Für wen ist Lingumi?

Lingumi richtet sich an Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren, denn Kinder in diesem Alter haben die besten neurologischen Voraussetzungen, um spielerisch eine Fremdsprache zu erlernen. Das geht aber nur, wenn sie eben schon recht früh mit einer Fremdsprache in Kontakt “treten” und vor allem müssen sie mit den Sprachen interagieren.

lingumi play app und würfel

All das tut Lingumi. Auf eine spielerische und sehr verständliche Art und Weise bringt das Lernsystem den Kindern die englische Sprache näher und fördert die kognitive Entwicklung der Kinder.

Neben Englisch können Kinder auch noch Spanisch, Französisch, Italienisch und Chinesisch als Fremdsprache und Deutsch als Muttersprache erlernen.

bunte schaumstoffwürfel


Wie funktioniert Lingumi?

Lingumi ist interaktiv und mit dem Tablet oder IPhone nutzbar (passt für alle IOS und Android Geräte). Zunächst lädt man sich die erste App “Lingumi Words” im App Store kostenlos runter. Die Anleitung für die App kann man in Englisch oder in Deutsch bekommen.

englisch lernen interaktiv

Nachdem man sich registriert und sein Kind oder seine Kinder abgespeichert hat, geht es auch schon los. In verschiedenen Lernetappen lernen Kinder verschiedene Worte, die in unterschiedliche Lernbereiche wie Tiere, Fahrzeuge, Lebensmittel und mehr unterteilt sind.

Die vier farbigen Schaumstoffwürfel entsprechen je einem Charakter, die die Kinder und ihre Familien durch die einzelnen Lerninhalte führen. Die Würfel funktionieren mit der Kamera am Tablet oder IPhone.

Ich gebe euch mal ein Beispiel, da es sonst vielleicht unverständlich wirkt. Wir starten mal mit Stunde 1.2 den Tieren, Fahrzeugen und Nahrungsmitteln.

leicht englisch lernen

Auf dem Bild seht ihr einen Hund und zwei der Lingumi Würfel. Das Kind nimmt nun entweder den blauen oder roten Würfel und hält ihn vor die Kamera.

Im ersten Schritt wird bei beiden Würfeln das Tier auf Englisch benannt. Also “dog”.

Danach folgen noch die Tiere Elefant, Frosch und Tiger. Immer läuft es nach dem gleichen Prinzip ab. Unter dem Tier sind zwei Würfel abgebildet. Das Kind zeigt beide Würfel nacheinander in die Kamera und das Tier wird auf Englisch benannt.

Im nächsten Schritt wird gefragt “Where is the dog?” oder “Where is the frog?” usw. Hält das Kind den richtigen Würfel in die Kamera wird gesagt “Here is the frog”. Dabei ist das Bild kindlich animiert. Das genannte Tier wird mehrfach wiederholt, so dass es sich leicht beim Kind einprägt.

Und so geht das Lernen weiter. Im nächsten Lernfeld geht es um Lebensmittel. Auf dem Laufband erscheint ein abgedeckter Teller und ein Würfel. Zeigt das Kind den Würfel in die Kamera hebt sich der Deckel und ein Lebensmittel wird sichtbar, dass auf Englisch benannt wird.

Danach wird wie bei den Tieren auch nach den zuvor gezeigten Lebensmitteln gefragt bzw. wird das Kind aufgefordert, den entsprechenden Würfel in die Kamera zu halten. Beispiel “I want the banana!” Das Kind muss also den gelben Würfel in die Kamera halten. Ist es richtig, erscheint ein Klingelton, ein Bild mit einer Banane wird gezeigt und das Wort wird auf Englisch mehrfach wiederholt.

Am Ende jeder Lerneinheit wird das Elternteil gefragt, welche Worte das Kind benennen konnte bzw. welche Worte es sich gemerkt hat. Auch gefragt wird, wie es dem Kind gefallen hat.

Pro Tag ist immer nur eine Lerneinhalt von maximal zehn bis fünfzehn Minuten freigeschalten, denn Kinder brauchen eine Pause, um die gelernten Worte zu verfestigen. Wem eine Einheit am Tag aber nicht reicht, der kann die aktuelle Lerneinheit gern mehrmals spielen.

Gespielt wird übrigens, ohne den Bildschirm zu berühren. Lediglich die Eltern (oder wer auch immer mit dabei ist) müssen den Bildschirm am Ende einer Einheit berühren, um die gelernten Worte zu definieren.

Was kostet Lingumi?

Das komplette Set besteht aus den vier interaktiven Würfel, einer Halterung für das Tablet und der Box, die als Unterlage für die Würfel dient. Dadurch sind die Würfel auf der richtigen Höhe für die Kamera.

die lingumi halterung für das tablet

Eine solche Box kostet 49,90€ und wird versandkostenfrei verschickt. Die zwei dazugehörigen Apps kann man sich kostenlos im App Store runterladen. Das Coole ist, dass man Lingumi erst mal ganz in Ruhe für sieben Tage unverbindlich testen kann. Erst nach den sieben Tagen muss man bezahlen. Gefällt es dir also nicht, schickst du das Set einfach wieder zurück.


Unsere Erfahrungen

Wir haben uns jetzt einige Tage mit Lingumi beschäftigt. Zuerst nur die Mini Chefin. Sie fand die Würfel so toll und hat sie wie wilde durch die Gegend geworfen. Danach habe ich mich mit Lingumi beschäftigt und dann noch mal zusammen mit dem Mini Chef. Der erste Eindruck ist wirklich gut. Der Mini Chef hat sofort verstanden worum es geht und was er machen muss. Und er hat dir Worte auch sofort (fast) fehlerfrei wiederholt.

Die Länge der Lerneinheiten ist genau richtig. Kinder lassen sich ja schnell ablenken oder verlieren die Lust. Zumindest ist der Mini Chef so. Es gibt wenige Sachen, die er über Ewigkeiten macht (außer Lego bauen). Bei Lingumi sitzt er aber still und macht toll mit. Englisch findet er ja eh super und die App ist so kindgerecht gestaltet, dass sie Kinder toll finden.

Wir werden uns jetzt die nächsten zwei Wochen weiterhin mit Lingumi beschäftigen und dann werde ich euch noch mal ein kurzes Update über unsere Erfahrungen geben. Wenn ihr jetzt schon Fragen habt, könnt ihr diese gern in den Kommentaren schreiben oder auch per Mail an mich schicken. Ich beantworte sie sehr gern.

Lingumi ist wirklich cool und vor allem ist es sehr sinnvoll. Wir sind bisher begeistert und dieses Lern-Spielzeug passt einfach perfekt zu uns und ich bin froh, dass wir es testen und euch vorstellen konnten. 


Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann könnt ihr gern mal hier klicken. Dort findet ihr neben zwei Fotos von uns und einem Zitat auch noch mal alle Infos zu Lingumi kurz und knapp erklärt. Und falls ihr euch ein Set bestellen möchtet, könnt ihr mit dem Code mitkinderaugen sogar 5€ sparen. Feine Sache wie ick finde! Einfach unten eingeben. Ganz oben rechts könnt ihr von Englisch zu Deutsch wechseln. 🙂


Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, macht das Spiel mit den Würfeln viel Spaß. Nur meine Schwester klaut mir immer die Würfel. Das finde ich doof. 


Eure Dajana


In Zusammenarbeit mit Lingumi.

Schreibe einen Kommentar