• Home
  • /
  • family
  • /
  • Mit Kindern nach New York: Ausflugstipps und Infos

Mit Kindern nach New York: Ausflugstipps und Infos

Hallöchen!

Oh man, wie lange New York schon wieder her ist. Entschuldigt mich bitte kurz. Ick geh kurz weinen…

Bin wieder da. Moment. Noch mal kurz schnäuzen…

So jetzte aber. Hach ja, New York City ist ein Traum und auf jeden Fall perfekt für einen Besuch mit Kindern. Man kann so viel sehen und erleben. Herrrrrlich!

Mich haben viele Fragen rund um unsere USA Reise und auch unseren New York Aufenthalt erreicht. Im heutigen Artikel will ick New York noch mal Revuee passieren lassen und euch ein paar generelle Tipps und Infos für einen Besuch in dieser mega Stadt geben.

Und ick hoffe ihr habt etwas Zeit, denn ick habe viele, viele Fotos. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Also viel Spaß!

Die Anreise

Wir sind ab Frankfurt nach JFK geflogen. In New York gibt es drei Flughäfen: La Guardia, JFK und Newark. Vom Flughafen in die Stadt kannste am besten mit nem Taxi fahren oder du organisierst vorab nen Shuttel. Das haben wir gemacht. Wir haben bei NY Premier Limousine gebucht. Die Kosten belaufen sich zwischen $40 und $60. Kommt darauf an, von welchem Flughafen ihr startet. Und denkt daran: Trinkgeld geben.







Das Hotel



Unser Hotel hatte ich euch ja bereits gezeigt. Es war das “The Roosevelt Hotel” und wir waren damit sehr zufrieden. Vor allem die zentrale Lage hat überzeugt. Ich würde euch immer empfehlen, ein Hotel in Manhattan zu nehmen. Vor allem, wenn ihr mit Kindern reist. Wir waren meistens ein Mal am Tag für ein bis zwei Stunden im Hotel, um den Kindern aber auch uns eine kleine Pause einzuräumen. Habt ihr ein Hotel in Brooklyn oder Jersey geht sowas nicht mal eben und deswegen würde ich immer nur in Manhattan ein Hotel buchen. Auch wenn das bedeutet, dass ihr etwas tiefer in die (Geld)Tasche greifen müsst.

Fortbewegung in der Stadt


Laufen, laufen und noch mal laufen. Und wenn man nicht läuft, fährt man U-Bahn. Kannst och Taxi fahren, aber 1. stehste da fast nur im Stau und 2. ist das viel zu kompliziert mit Kindern und Kinderwagen und 1539 Taschen und Rucksäcken.

Das U-Bahn System in NYC ist recht einfach und auch günstig. Die Single Rides mit einmal Umsteigen kosten $2,75. Günstiger ist es aber, eine MetroCard mit Guthaben für mehrere Fahrten zu kaufen. Tageskarten gibt es nicht, aber man kann sich auf seine MetroCard so viele Fahrten wie man möchte raufladen. Was es auch noch gibt ist eine 7-Tages-Karte mit unbegrenzten Fahrten und eine 30-Tages-Karte mit unbegrenzten Fahrten.

 

Wir sind jeden Tag von oben nach unten mit der U-Bahn gefahren. Der Mini Chef liebt U-Bahn fahren und fand das alles total spannend. Von einer Mama und Leserin wurde ich gefragt, ob die U-Bahn Stationen denn auch Rollstuhlgerecht sind. Leider muss ich das verneinen, denn nicht an allen U-Bahn Stationen gibt es Fahrstühle. Wenn es sie doch gibt, haben wir sie nicht gesehen. Ick lasse mich da sehr gern eines besseren belehren. Wir haben auf jeden Fall sehr sehr oft den Kinderwagen (oft mit schlafender Mini Chefin drin) die Treppen hoch und wieder runter geschleppt. Jetzt weeßte och, warum ick 5kg in den USA abgenommen habe.

 



Things to do

Vor unserer Reise wurde ich so oft gefragt, was man denn in New York City mit Kindern machen könne. Also ganz ehrlich: Dit kann ich hier nicht alles aufzählen, denn New York bietet unfassbar viele Ausflugsmöglichkeiten für Familien mit Kindern.

 

Ick meine alleine die Stadt an sich mit ihren vielen Hochhäusern ist ja schon recht spektakulär. Vor allem für Kinder. Nun ist natürlich nicht jedes Kind so verrückt nach hohen Türmen und Häusern wie der Mini Chef. Und nicht jedes vierjährige Kind kennt und erkennt das Empire, das Chrysler, das One World Trade, die Brooklyn Bridge, die Freiheitsstatue und das Flat Iron.

 

 

Aber dennoch ist diese Stadt für Kinder ein Mekka. Es gibt so viel zu gucken. Ständig ertönen irgendwo Sirenen und es kommt ein Feuerwehr- oder Polizeiauto um die Ecke gedüst. Überall blinkt es. Überall sind so viele Menschen und überall gibt es etwas für Kinder zu erleben.

 

Hoch hinaus geht es auf dem Rockefeller Center, dem Empire und dem One World Trade Center (Artikel kommt noch).

 

Mit der Fähre geht es raus zu Liberty Island wo die wohl bekannteste Dame wartet und ihre Besucher begrüßt.

 

Im Battery Park gibt es das SeaGlass Karusell und auch im Bryant Park gibt es ein kleines Karussell.

 

Am Times Square warten ein zweistöckiger Disney Store…..

 

…und die M&M´s Erlebniswelt.

 

 

Generell der Times Square…da ist immer wat los.

 

 

Im Central Park kann man den ganzen Tag verbringen und einfach die Natur genießen oder so wie wir Spielplatzhopping machen.

 

Spielplätze gibt es in Manhattan übrigens jede Menge. Schön ist zum Beispiel der am Union Square oder der am Madison Square Park.

 

Auch der Spielplatz in der Bleeker Street ist toll und vor allem liegt er direkt gegenüber von der berühmten Magnolia Bakery wo man sich nach dem Spielen und Toben mit einem Cupcake stärken kann. Neben der Magnolia Bakery in der Bleeker Street gibt es in Manhattan noch viele andere. Wir waren in der auf der 200 Columbus Ave.

 

Bei schlechtem Wetter kann man ins American Museum of Natural History (Artikel kommt noch) oder in das Ripley´s Believe It or Not! am Times Square. Dieses Museum ist absolut zu empfehlen. Wir waren schon mehrfach in dem in Orlando und es ist richtig toll.

Hoch hinaus geht es auch bei einem Heli Rundflug über Manhattan. Wer lieber am Boden bzw. auf dem Wasser bleiben will kann eine der vielen Touren mit der New York Cruise Line machen. Ganz neu im Angebot ist jetzt die Hello Brooklyn Cruise Tour. Erwachsene bezahlen $38 und Kinder von drei bis zwölf $30.

 

Es gibt natürlich noch viel viel mehr: Sportangebote, Musikangebote, verschiedene Fähren und Seilbahnen (z.B. die Roosevelt Island Tram), den High Line Park, tolle kleine und große Shops und und und. Das Angebot ist riesig und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Garantiert!

 



Good to know


Trinkgeld wird in den USA erwartet. Manchmal ist das Trinkgeld schon included. Oft aber nicht. Die Höhe des Trinkgelds richtet sich nach der Dienstleistung, die ihr in Anspruch nehmt. Meistens sind es zwischen 15-20% vom Preis. Hilft euch im Hotel jemand mit den Koffern gibt man üblicherweise $1-$2 pro Gepäckstück.

 

Stillen ist in den USA kein Thema, wenn man es etwas diskret macht. Meine Kollegin Christina von Rabaukenmami hat darüber auch vor kurzem geschrieben. Ich habe auch in NYC gestillt. Ich hatte immer ein sehr großes Spucktuch dabei und das habe ich dann über mich und die Mini Chefin gelegt.

 

Internet ist immer ne feine Sache. Ist es kostenlos ist es noch besser. Wenn wir in den USA sind nutzen wir immer eine amerikanische SIM Karte. Die meisten Touristen werden das aber wohl nicht tun, von daher ist es gut zu wissen, dass es zum Beispiel im Central Park, im High Line Park und im Battery Park kostenloses Internet gibt. Auch an vielen U-Bahn Stationen kann man kostenloses Internet nutzen.

 

 

Ihr seht also: New York City ist immer eine Reise wert. Vor allem mit Kindern. Wir hatten so eine fantastische Zeit und werden auf jeden Fall noch mal hinfliegen, wenn die Mini Chefin etwas größer ist.

Wer von euch war denn schon mal mit (oder auch ohne) Kinder in Manhattan? Habt ihr noch Ausflugstipps? Oder generelle Tipps für Manhattan?
 
Und übrigens, wir planen ja bereits unsere nächste Reise in die USA. Dit wird wohl wahrscheinlich auch nicht mehr lange dauern. Next stop will be….. 🙂  Na, wer weiß es?
 

Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, war New York so toll. Ich war so aufgeregt, als ich alle meine Häuser und die Freiheitsstatue zum ersten Mal gesehen habe. Ich habe geschrien vor Freude und bin rumgesprungen.

Eure Dajana

 

6 Comments

Schreibe einen Kommentar