• Home
  • /
  • Ausflugsziele
  • /
  • Ausflugstipp für´s Rheinland: Geierlay Hängebrücke und unser Wochenende in Bildern

Ausflugstipp für´s Rheinland: Geierlay Hängebrücke und unser Wochenende in Bildern

Hallöchen!

Und wieder ist ein (sehr heißes und schönes) Wochenende vorbei. Nur noch sechs Mal schlafen und wir machen uns auf den Weg nach LA. Moment bitte…

Altaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa….Muddi freut sich und ist ein wenig nervös (um es mal in den Worten der Kinder auszudrücken). 😉

Wer Lust hat, alles von unserer Reise mitzubekommen, sollte sich bei Instagram anmelden und uns dort folgen (mitkinderaugen). Das Posten von Fotos ist dort schneller und übersichtlicher. Vor allem, weil ich dort die Stories nutzen kann und pro Tag mehrere Fotos uploaden kann. Also los, hüpft mal rüber und abonniert uns. Aber keine Angst: Auch auf Facebook werde ich mich melden und euch auf dem Laufenden halten.

So und nun zum Wochenende. Schön war es. Wir waren auf unserem ersten Fußballturnier, hatten lieben Besuch und haben mit Omi einen sehr waghalsigen und abgefahrenen Ausflug gemacht. Wir waren in Mörsdorf im Hunsrück, denn dort befindet sich Deutschlands schönste Hängeseilbrücke. Leute, DAS ist der Hammer. Wer nicht schwindelfrei ist oder Höhenangst hat, sollte nicht über die Brücke laufen. Alle anderen: Ab dafür! Das ist der Kracher und so ein abgefahrenes Gefühl. Mehr dazu gleich.

Und nun viel Spaß mit unserem Wochenende in Bildern!

Freitag ist der Kindergarten geschlossen und beide Kinder sind zuhause. Das Wetter ist toll und wir verbringen den Morgen und Vormittag auf der Terrasse.

 

Tipi mit Aussicht auf der Terrasse

 

Vorm Mittagessen gehen wir noch eine Runde auf den Spielplatz.

 

Schaukeln auf dem Spielplatz

 

Während die Mini Chefin schläft, werfen der Mini Chef und icke Wasserbomben auf den Balkon.

 

Wasserbomben Spaß auf dem Balkon

 

Nachmittag fahren wir mit Omi einkaufen.

 

 

Und es geht in den Ikea.

 

 

Zum Abendbrot gibt es  Mini Pizza und Wassermelone auf dem Balkon.

 

 

Als die Kinder im Bett sind arbeite ich noch ein wenig.

 

 

Samstag müssen wir zeitig aufstehen, denn wir haben unser erstes Fußballturnier. Spielen will der Mini Chef aber noch nicht. Lieber nur zugucken. Das ist übrigens sehr typisch für den Mini Chef. Alles Neue mag er nicht und braucht ne Weile, bis er sich damit arrangiert hat.

 

 

Wieder zuhause essen wir Mittag und schauen uns ein neues Buch an.

 

 

Omi kommt und wir fahren los nach Mörsdorf zur Geierlay Hängebrücke. Wenn ihr dort mal hinwollt, gebt ihr die Kastellauner Straße 22 in 56290 Mörsdorf ein. Es gibt diverse ausgeschilderte (kostenpflichtige) Parkplätze. Wir haben am Besucherzentrum geparkt und vorn dort sind es noch mal knapp 1,7 km zu Fuß bis zur Brücke.

 

 

Die Brücke ist 360 m lang und hängt 100 m über den Boden. Das ist absolut beeindruckend, wenn auch ein wenig unheimlich.

 

 

Die Aussicht ist der Wahnsinn.

 

 

 

Auf der anderen Seite angekommen erwartet uns ein Traum-Kletter-Wald. Beide Kinder sehen nach kürzester Zeit wie zwei Kohlraupen aus. So muss das, wenn man draußen unterwegs ist.

 

 

 

Auch wenn Omi nicht ganz so begeistert ist, da das Gewackel beim rüber laufen nicht so ihr Ding ist, machen wir uns wieder auf den Weg auf die andere Seite.

 

 

Auch auf der anderen Seite wird wieder auf Bäumen rum geklettert. Der Rückweg war – dank weniger Menschen auf der Brücke – auch weniger wackelig. Als Info: Kinderwagen und Buggys könnt ihr nicht mitnehmen. Entweder lasst ihr sie gleich im Auto, wobei der Weg vorher eben doch recht lang ist. Oder ihr lasst sie an der Brücke einfach stehen. Haben wir auch gemacht.

 

 

Am Besucherzentrum ist ein kleines Restaurant indem wir noch Abendbrot essen bevor wir uns auf den knapp 60 Minuten Rückweg nach Hause machen.

 

 

Die Rückfahrt entlang der Mosel ist so schön.

 

 

Der Sonntag startet mit Zauberei. Wir haben einen Zauberkasten von Kosmos getestet. Der Mini Chef hat so viel Spaß damit. Stell ich euch bald vor.

 

 

Und wir lesen zwei neue (englische) Bücher.

 

 

Eine Freundin kommt zu Besuch und wir trinken (Eis)Kaffee und essen Kuchen.

 

 

Auf den Spielplatz geht es auch, denn am späten Nachmittag kühlt es ein wenig ab.

 

 

Meine Freundin bleibt noch bis zum Abendbrot und wir fallen später alle müde ins Bett. Leider nicht ohne Unterbrechungen, denn die Mini Chefin ist von 3.00 bis 4.30 Uhr wach. Möchte Bücher gucken die Gute. Kann man machen nachts. 😉

Wie war denn euer Wochenende? Was habt ihr denn so gemacht?

Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, war die Brücke so cool. Aber noch cooler war der Wald. Da bin ich ganz viel geklettert.

Eure Dajana

 

 

One Comment

  • Jessi

    11. Juni 2017 at 9:05

    Hey, das sieht nach einem schönen Tag aus….frische Luft etc. ist immer toll…ich persönlich wäre über die Brücke nicht gegangen…das hätte ich nicht gepackt. Da hätte mein Mann ran gemusst ☺️ Lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar