Ein Tag in New York mit Kindern

Hallöchen!

Ach New York. Du bist dufte! Ehrlich. Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Stadt auf dieser Welt. Das letzte Mal waren wir 2016 in New York. Der Mini Chef war damals vier Jahre alt und die Mini Chefin acht Monate. So sehr wollte ich zurück in diese pulsierende Stadt und der Mini Chefin alles zeigen. Ich finde nämlich den ersten Besuch in New York immer noch am aufregendsten. Diese Geräusche, Gerüche und was es alles zu sehen gibt.

Und nun war es also so weit. Wegen dem doch recht kurzen Flug ab Frankfurt (acht Stunden) entschieden wir uns für New York als Startpunkt für unseren Road Trip. Von da sollte es weiter gehen Richtung Süden nach Florida. Insgesamt waren wir zwei Nächte und nur einen vollen Tag in New York. Das hat für uns vollkommen gereicht, da wir ja wie gesagt nicht das erste Mal dort waren. Bereits zuhause hatten wir uns einen groben Plan gemacht was wir machen und sehen wollten. Aber wie ihr wisst, lieben wir Spontanität und deswegen gab es auch einige Änderungen im Tagesablauf.

Heute nehme ich euch mit. Es geht für einen Tag nach New York mit Kindern. Gern dürft ihr unseren Tag genau so nachgestalten. Wir fanden unseren Tag in New York perfekt und hätten nichts anders machen wollen und haben auch nichts vermisst.

blick auf das chrysler building

Viel Spaß also mit unserem Tag mit Kindern in New York. Am Ende des Artikels habe ich auch noch einige grundlegende Infos und Tipps für euch, wenn ihr in New York seid oder nach New York fliegen möchtet.

Ein Tag in New York mit Kindern

6.30 Uhr. Guten Morgen New York. Einen Wecker müssen wir uns dank Jetlag nicht stellen. Alle sind wach.

blick von dr dachterrasse ds tryp hotel in new york
sdr

Wir laufen die West 35th Street runter bis zur 7th Avenue.

auf dem weg zur 7th avenue

Frühstück gibt es bei andrews coffee shop, einem Familienrestaurant, das es bereits seit 1964 gibt.

andrew´s coffee shop an der 7th avenue

Es gibt Omlette und French Toast.

omelette und french toast bei andrew´s coffee shop
leckeres frühstück gibt es bei andrew´s coffee shop

Für 10.00 Uhr haben wir Fahrräder reserviert. Wir haben noch ein wenig Zeit und lassen die Stadt auf uns wirken.

faszination new york

Mit der U-Bahn fahren wir bis zur Station City Hall und laufen durch den City Hall Park zu Unlimited Biking wo wir unsere Fahrräder holen.

der city hall park in new york

Wir mieten die Räder für zwei Stunden, was für eine Tour über die Brooklyn Bridge vollkommen ausreicht. Wir könnten aber auch jeder Zeit verlängern.

Der Fahrradweg ist gut erkennbar und wir starten.

gut becshilderte fahrradwege in new york

Der Weg über die Brücke ist unbeschreiblich schön.

mit dem fahrrad über die brookly bridge

In Brooklyn angekommen fahren wir zum Stadtteil Dumbo. Unten am Dock steht Jane´s Karussell und der Blick auf Manhattan und die Brooklyn Bridge ist gigantisch.

blick auf die brooklyn bridge von brooklyn aus
jane´s karussell im stadtteil dumbo in brooklyn

Wir bleiben knapp 30 Minuten und entspannen, toben und genießen den Blick auf die Stadt.

blick auf manhattan von brooklyn aus
mit dem fahrrad nach brooklyn

Es geht zurück.

zurück nach manhattan mit dem fahrrad

Überpünktlich kommen wir am Fahrradverleih an was uns darin bestätigt: Zwei Stunden sind mehr als genug.

Mittag gibt es bei Rosella´s. Ein kleines, feines Restaurant in dem auch schon viele Stars und Sternchen gegessen haben (wobei das wohl fast jedes Restaurant in NYC von sich behaupten kann).

rosella´s pizzaria in manhattan
leckere pasta gibt es beo rosella´s

Wir laufen weiter runter zum Seaport District und schlendern ein wenig durch die Gegend.

seaport district in manhattan
viel zu sehen gibt es im seaport district

Weiter geht es zum Whitehall Ferry Terminal (oder auch South Ferry) wo wir um 14.00 Uhr mit der Staten Island Fähre fahren.

mit der kostenlosen staten island ferry fahren

Die Fahrten mit der Staten Island Fähre sind kostenlos und ihr habt einen fantastischen Blick auf die Freiheitsstatue und die Skyline. Die Fähre fährt 24 Stunden sieben Tage die Woche.

blick au die freiheitsstatue
die freiheitsstatue

In Staten Island essen wir ein Eis und fahren mit der Fähre direkt zurück nach Manhattan.

blick auf manhattan von der staten island ferry aus

Nach der Fahrt gibt es einen typischen New Yorker Hot Dog. Muss man mal gegessen haben.

hot dog essen in new york ist ein muss

Unser nächstes Ziel ist das One World Trade Center. Wir erklären den Kindern, was an diesem Ort geschehen ist. Der Mini Chef ist wahnsinnig interessiert und stellt viele Fragen.

das one world trade center in new york

Kaffee trinken wir in der Westfield World Trade Center Mall. Von dort geht es auch direkt in die U-Bahn.

Unser Ziel ist das Flat Iron Building. Wir fahren bis zur 23rd Street und gehen Richtung Broadway raus. Der Mini Chef freut sich so sehr, das Flat Iron Building zu sehen.

cooles gebäude: das flat iron building

Angrenzend befindet sich der Madison Square Park. Ich liebe die vielen kleinen Parks mitten in der Stadt.

spielplatz im madison square park

Wir ruhen uns ein wenig aus und die Kinder toben auf dem Spielplatz und beobachten Eichhörnchen. Mittlerweile ist es 16.30 Uhr.

eichhörnchen beobachten im madison sqaure park

Gemütlich geht es weiter die 5th Avenue hinauf mit Blick auf das Empire State Building.

die 5th avenue hoch laufen in richtung empire state buidling

Wir machen eine Pause bei Starbucks. Die Kinder möchten gern malen und wir müssen die Handys aufladen.

pause bei starbucks

Langsam wird es dunkel in der Stadt und wir laufen zum Times Square. Ein Muss wie ich finde, wenn man in New York ist.

der times square in new york

Es ist natürlich viel zu voll und viel zu laut, aber dit ist New York Baby. Gehört dazu!

Mittlerweile geht es auf 21.00 Uhr zu. Wir laufen zurück zur 5th Avenue und essen bei Wendy´s Abendessen. Dabei erhaschen wir noch mal einen tollen Blick auf das Empire State Building.

das empire state building am abend

Es geht zurück zu unserem Hotel. Das TRYP in der West 35th Street. Zum Abschluss des wundervollen Tages gehen wir auf die Dachterrasse vom Hotel und genießen einen letzten abendlichen Blick auf die Stadt.

das tryp hotel in new york
blick auf das new yorker hotel vom tryp hotel aus

Abschied von New York

Es heißt bye bye New York. Wir beenden unseren Besuch wie wir ihn begonnen haben – mit einem leckeren Frühstück.

frühstück im tick tock diner

Wir entscheiden uns für das Tick Tock Diner an der 8th Avenue. Angeblich das größte Diner in New York.

tick tock diner in new york

Tipps für eine Reise nach New York

Wir finden New York als Startpunkt für einen USA Urlaub perfekt. Der Flug (ab Frankfurt) ist mit etwas über acht Stunden recht kurz. 😉 Wenn man das kurz nennen kann.

ab frankfurt nach new york fliegen
anflug new york

Wir sind nach JFK geflogen. Von dort kann man sich für ca. $50 mit einem öffentlichen Taxi nach Manhattan fahren lassen. Die Fahrt dauert knapp 45 Minuten. Die Taxi Schlange startet meistens im Flughafengebäude und ist klar ausgeschildert. Ein wenig Geduld müsst ihr hier mitbringen. Wir haben knapp 25 Minuten warten müssen.

Eine Fahrt mit der U-Bahn ist in New York ein Muss. Seit ihr so wie wir nur einen Tag in der Stadt reicht ein Single Ride Ticket für $3. Damit könnt ihr ein bis drei Fahrten machen und die Karte ist ab Kauf für zwei Stunden gültig. Für einen längeren Aufenthalt empfehle ich euch die wiederaufladbare MetroCard.

Ab New York ging es für uns mit einem Mietwagen weiter nach Washington. Das Auto haben wir an einem Samstag abgeholt. Großer Fail. In den Sommermonaten verlassen viele der New Yorker am Wochenende die Stadt. Dafür mieten sie sich oft Autos, da sie meistens selber keins haben. Die Wartezeiten waren dementsprechend lang. Mein Tipp also: Legt eure Autobuchung nicht auf ein Wochenende.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Artikel ein wenig inspirieren. Meldet euch jederzeit, wenn ihr Fragen habt.

Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, war es in New York so toll. Die Fahrradtour und der Spielplatz haben mir am besten gefallen.

Eure Dajana

2 Comments

  • Antje

    23. August 2019 at 15:36

    Wir waren ja vor zwei Jahren mit den Kindern in NY und mich würde mal interessieren wie die Kinder das durchgehalten haben den ganzen Tag? Ihr seid ja zeitig aufgestanden…

    Antworten
    • Mit Kinderaugen

      26. August 2019 at 9:17

      Hey Antje. Der Mini Chef macht das mittlerweile super mit und vor allem NYC ist ja SEINE Stadt. Da kam eigentlich keine Müdigkeit auf. Und wenn doch, haben wir Pausen mit Milchshake und Eis eingelegt. Für die Mini Chefin hatten wir eien Buggy dabei. Sie hatte also den besten Platz und konnte sich so zwischendurch ausruhen. Lg, Dajana

      Antworten

Schreibe einen Kommentar