• Home
  • /
  • Deutschland
  • /
  • Familyhotels Roadshow – In vier Tagen durch drei Familienhotels

Familyhotels Roadshow – In vier Tagen durch drei Familienhotels

Hallöchen!

Wie die meisten von euch wissen, waren wir am Wochenende mal wieder unterwegs. Ich wurde schon gefragt, ob wir denn nicht gern zuhause seien. HaHaHa Doch, doch wir lieben unser Zuhause, aber wir sind eben auch sehr gern unterwegs. Und letztes Wochenende auch nicht allein, denn zusammen mit einer Freundin und ihren zwei Kindern waren wir zur ersten Familyhotels Roadshow eingeladen. Das Motto lautete “An vier Tagen durch drei (Familien) Hotels”.

Gestartet sind wir im Kinderhotel Oberjoch im Allgäu, weiter ging es Freitag nach Österreich ins Leading Family Hotel & Resort Alpenrose und von dort dann Samstag nach Gosau (auch in Österreich) ins Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig.

Alle drei Hotels sind unsagbar schön und perfekt für einen entspannten und abwechslungsreichen Familienurlaub. Den Abschluss machte dann am Sonntag unser Besuch im Playmobil Funpark. Die Kinder hatten sich darauf so sehr gefreut und wir verlebten dort ein paar schöne Stunden.

Ich habe lange überlegt wie ich das Wochenende aufbaue und wie ich euch die drei Hotels und den Playmobil Funpark zeige. Ich zeige euch heute einige Bilder von Donnerstag bis Sonntag, denn unser Mädels-Kinder-Roadtrip startete Donnerstag Morgen um 4.00 Uhr. Ich werde es aber recht allgemein halten und später zeige ich euch die drei Hotels und den Playmobil Funpark in einzelnen Artikeln. Ungern möchte ich die Hotels und den Funpark in einen Post quetschen.

 

Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit unserer Familyhotels Roadshow durch Deutschland und Österreich!

 

Los geht´s morgens um 4.00 Uhr. Lasset die Familyhotels Roadshow starten. In Zusammenarbeit mit Audi dürfen wir mit dem Q7 fahren. Anders hätten wir die Reise ehrlich gesagt auch gar nicht bewerkstelligen können, denn wir sind zwei Erwachsene und vier Kinder (in Kindersitzen). Wir hätten mit zwei Autos fahren müssen. Dank des Q7 haben wir aber alle Platz und die Kinder vor allem einen riesen Spaß beim zusammen sitzen.

 

 

Erster Halt irgendwo an der Iller. Kaffeepause…

 

 

…und Spielplatzpause.

 

 

Weiter geht die wilde Fahrt.

 

 

Es wird bergiger. So schön, oder?

 

 

Wir sind da.

 

 

Die Aussicht ist so schön.

 

 

Während ich einchecke geht meine Freundin mit den vier Kindern auf die Hüpfburg.

 

 

Wir beziehen unsere wirklich große Familiensuite, die ich euch aber in dem extra Artikel genauer zeigen werde.

 

 

Wir gehen zum Mittag und können dank Sonnenschein auf der Terrasse essen. Sehr zur Freude der Kinder, denn draußen ist ein toller Spielplatz.

Bei der Familyhotels.com Roadshow sind nicht nur Blogger und Journalisten eingeladen, sondern auch viele tolle Firmen und Marken. Unter anderem Scooli.

 

 

Ich bekomme eine Führung durch das Hotel und meine Freundin erkundet mit den Kinder draußen das Gebiet. Dort gibt es zum Beispiel Ziegen, die in und auf einem Rapunzelturm wohnen.

 

 

Nach der Hotelführung gehen wir zu den einzelnen Stationen der Firmen. Zuerst zu Brio wo die Kinder viel Spaß haben.

 

 

 

Danach geht es weiter zu Goliath Toys. Kennt ihr ja mittlerweile alle, oder? Ich habe schon so viele Spiele von Goliath vorgestellt. Wir spielen ein paar Runden Fuchsalarm und Schweineschwarte. Zwei ganz tolle Spiele.

 

 

Und natürlich spielen wir mit dem genialen Super Sand. Es sind zwei große Spieltische mit dem Super Sand aufgebaut.

 

 

Es folgt noch eine Fototermin mit (fast) allen Roadshow Teilnehmern….

 

 

Und es geht noch mal zu Brio.

 

 

Nach dem Abendbrot sind die Kinder vom langen Tag schnell müde und schlafen alle schnell ein. Meine Freundin und ich lassen den Tag auf der Terrasse ausklingen.

 

 

Freitag geht es nach dem Frühstück weiter nach Österreich ins Leading Family Hotel & Resort Alpenrose. In der Lobby hängen sechs Schwingsessel (nennt man die so?!). Sehr cool und sehr entspannend.

 

 

Auch in der Alpenrose haben die Firmen ihre Stände aufgebaut und wir pendeln zwischen den Spielplätzen, den Super Sand Tischen und der Brio Welt hin und her.

 

 

Es gibt Mittag mit leckerem Dessert. Ihr wisst ja, dass ich eine Nachtisch-Liebhaberin bin. Von mir aus könnte es nur Desserts geben.

 

 

Da es fast den ganzen Tag regnet, halten wir uns nur drinnen auf. Macht aber nicht, denn die Alpenrose hat viel zu bieten. Ein Highlight ist der Indoor Springbrunnen mit den Fischen an dem die Kinder immer wieder begeistert stehen bleiben.

 

 

Wir verbringen den Tag spielend und Go Kart fahrend (im Hotel gibt es eine Indoor Kartanlage) und gehen dann zum Abendbrot. Hier wieder mal der Nachtisch. So lecker.

 

 

Samstagmorgen machen wir uns auf den Weg nach Gosau ins Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig. Dank mehren Staus dauert die Fahrt 5,5 Stunden und wir kommen erst am späten Nachmittag an. Zum Glück werden wir belohnt, denn Dachsteinkönig ist unfassbar schön. Hier der Ausblick von unserem Chalet.

 

 

Die Mini Chefin findet die Treppe am coolsten und läuft rauf und runter und wieder rauf und wieder runter.

 

 

Wir erkunden das Hotel und sind begeistert. Hier Muddi schön an nem Auto.

 

 

Wir gehen in den Kinderbereich. Die Großen toben in einem Indoor Spielplatz und die Mini Chefin und ich gehen in den Kleinkindbereich. Das Foto hat meine Freundin heimlich gemacht. Witzig, wenn man das so sieht.

 

 

Das Wetter ist toll und die Mini Chefin und ich spielen eine Weile draußen. Es gibt durchaus schlechtere Kulissen für einen Spielplatz, oder?! 😉

 

 

Die Großen gehen für eine halbe Stunde ins Kino während die Mini Chefin und ich zum Roadshow Empfang gehen wo uns der stellvertretende Chef vom Dachsteinkönig ein paar interessante Fakten über den Bau und das Hotel erzählt.

 

 

Es geht zum Abendbrot. Wieder Mal ein Foto vom Dessert. 😉 Ich lerne Patricia und ihren Mann von Mom´s Blog kennen und es gibt viel zu erzählen.

 

 

Die Kinder sind im Bett und meine Freundin und ich quatschen noch ne Runde am Kamin.

 

 

Einschub. Das Feuer brennt übrigens nicht Mal zehn Minuten, da ich es irgendwie nicht auf die Reihe bekommen habe. Es hat gerade mal gereicht, um ein Foto zu machen. Aber egal, wa?! Einschub Ende.

Guten Morgen am Sonntag.

 

 

Erstmal die Ziegen begrüßen.

 

 

Dann geht es zum Frühstück wo wir noch mal auf Patricia und ihre Familie treffen. So ein nettes Persönchen. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und haben viel gequatscht.

 

 

Nach dem Frühstück wird noch mal getobt. Und ja der Mini Chef ist der, der da granatenmäßig auf dem Kissen abparkt. Beziehungsweise ist er kurz zuvor wie ein Irrer rauf gesprungen.

 

 

Wir checken aus und starten in Richtung Playmobil Funpark. Hier noch mal der Q7. So ein schickes Auto. Leider auch nicht günstig, aber für Familien einfach perfekt. Genügend Platz, Schiebedach mit Sonnenblende, Automatik, Sonnenblenden an den Seitenfenstern. genügend Anschlüsse für Technik wie Dvd Player, integriertes Navi, ein Diesel, elektrisch klappbare Rücksitze für eine größeren Kofferraum oder (wie in unserem Fall) zwei zusätzlichen Sitzplätzen, überall Isofix und genügend Stauraum, Getränkehalter und Fächer.

 

 

Ein wirklich tolles Auto, das ich sofort nehmen würde.

 

 

Einschub. Wenn man zuvor fünf Wochen in der USA war, kommt einen übrigens der Q7 sehr klein vor. Das ist er natürlich nicht, aber wer schon mal in der USA war weiß, was dort für Schiffe auf den Straßen fahren. Einschub Ende.

Wie dem auch sei. Es war wirklich toll mit dem Q7 zu fahren, denn so konnten wir alle sechs in einem Auto sitzen und hatten eine Menge Spaß.

Die Fahrt zum Playmobil Funpark zieht sich, denn wir haben immer wieder Stau und dichten Verkehr.

 

 

Aber irgendwann haben wir es geschafft und sind da.

 

 

 

Mehr Fotos gibt es dann im Bericht über das Playmobil Land. Ick kann euch aber schon mal sagen, dass wir nicht am Playmobil Shop vorbeikamen. Da gibt es ja tolle Sachen und so viele Schnäppchen.

 

 

Irgendwo auf dem Weg nach Hause müssen wir noch mal anhalten. Die Kinder (und Muddis) haben noch mal Hunger. Ganz gesund halten wir natürlich bei McDo an. Unterwegs achten wir enorm auf gesunde Ernährung. Darauf legen wir wirklich sehr viel Wert. Cool ist das Café auf dem Kopf gegenüber vom McDo.

 

 

Und zack, das war unser Roadtrip Wochenende und unsere Familyhotels Roadshow. Cool war es, wenn auch manchmal anstrengend, denn unsere zwei Jungs haben sich erst geliebt, um sich kurz danach zu hassen und um dann kurze Zeit später wieder best buddies zu sein. Wir waren gerade am Meckern, weil sie nur am Zanken waren, da war der Streit schon wieder vorbei.

Kinder – die soll einer verstehen.

Wie ist das eigentlich bei euch so mit den Freunden eurer Kinder? Zanken und Streiten die sich auch? Also bei uns geht es da manchmal auch richtig hoch her. Zwar immer nur für zwei bis drei Minuten, aber wenn dann richtig.

Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, war unser Ausflug so schön. Wir wollten alle noch gar nicht nach Hause und waren am Ende richtig traurig.

Eure Dajana

2 Comments

  • Doreen

    20. Juli 2017 at 13:04

    Die drei Familienhotels sehen toll aus. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht jedes Hotel, das sich als Familienhotel bezeichnet, auch wirklich kinderfreundlich ist. An der Ostsee war ich schon mal in einem Familienhotel und es gab dort nichts für die Kinder zu tun. In dem Spielzimmer gab es nur ein paar wenige Brettspiele, die teilweise nicht mal mehr vollständig waren. Das war eine große Enttäuschung. Seitdem erkundige ich mich immer vorher genau über die Hotels, die ich mir für den nächsten Urlaub ausgesucht habe. Deine drei Hotels hingegen klingen wirklich große Klasse. Da würde meine kleine Jasmin sich auch wohlfühlen.

    Antworten
    • Mit Kinderaugen

      20. Juli 2017 at 14:59

      Hi Doreen, da muss ich dir leider recht geben. Auch wir waren schon in einem angeblichen Familienhotel und es war dem leider gar nicht so. Die drei Hotels der familyhotels.com Kette sind aber wirklich absolut top und sehr zu empfehlen. Das wirst du dann auch noch in den drei Artikeln sehen. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar