Erziehungsfragen: Warum meine Kinder ihre Teller nicht leer essen müssen

Hallöchen!

Es gibt Themen im Leben mit Kindern, die immer wieder zu Diskussionen führen und für Gesprächsstoff sorgen. Eines dieser Themen, ist das Thema Essen und der Umgang mit dem Teller leer essen bei Kindern.

 

Erfahrungen aus meiner eigenen Kindheit

Wie ihr wisst, bin ich in der DDR groß geworden. In der DDR herrschte Ordnung und Disziplin. So auch beim Essen. Es musste aufgegessen werden. Meine Eltern waren in diesem Punkt recht locker. Gemeinsame Speisen stellten eine angenehme “Aktivität” da. Ich wurde nicht zum Aufessen genötigt und musste auch nichts essen was mir nicht schmeckte. Dank dieser Erfahrung konnte ich ein gesundes Verhältnis zum Thema Essen aufbauen und dafür bin ich dankbar.

Mein Opa war da ganz anders. Noch als junge Frau musste ich mir Sprüche wie “Jaja, bei Niepraschk´s Zuhause wird ja nie aufgegessen.” oder “Na, die eine Kartoffel schaffst du ja wohl auch noch.” NEIN! Schaffe ich nicht, denn ich bin satt!

Ich habe es gehasst und mir geschworen, dass ich meine Kinder nie zum Aufessen zwingen werde. Für mich ist es wichtig, dass Kindern beim Essen etwas Positives vermittelt wird. Die Stimmung soll angenehm und nicht gezwungen sein.

Das mit dem “zum Essen zwingen” fängt oft schon im Babyalter an. Das Gläschen oder die Breiportion muss aufgegessen und der Teller selbstverständlich leer gegessen werden.

 

Gesunde Einstellung zum Essen: Ja! Zwingen: Nein!

Natürlich vermittle auch ich meinen Kindern ein gesundes Verhältnis zum Essen. Sie wissen, dass man sich nur so viel auftut, wie man auch glaubt schaffen zu können. Wir fangen auch nicht alles an, um es dann am Ende in den Müll zu werfen. Ich versuche meinen Kindern beizubringen, dass sie wirklich nur das auswählen was sie auch wirklich essen möchten und nicht einfach alles.

Dennoch finde ich es eben nicht schlimm, wenn zwei Kartoffeln oder eine Portion Reis oder Fleisch auf dem Teller liegen bleiben. Wenn ich sehe, dass sie vorher gut gegessen haben, ist das für mich vollkommen ok. Nicht ok für mich ist, wenn nach einem Bissen ein Nachtisch verlangt wird. Ok ist es aber allemal, wenn das Kind sagt, dass es satt sei und eben nicht aufessen möchte.

So wie ich es meinen Kindern vorlebe, tun sie es auch. Und ich esse eben auch nicht immer meinen Teller leer. Und mir schmeckt auch nicht alles. Und ich esse meinen Apfel auch lieber ohne Schale. Warum sollten meine Kinder ihn also mit Schale essen, wenn sie das doch nicht mögen? Jaja, weil die Vitamine unter der Schale stecken. Dennoch schmeckt ein geschälter Apfel meiner Meinung nach viel besser und so sehen das meine Kinder auch.

Wichtig ist für mich, dass der Mini Chef und die Mini Chefin um die Bedeutung des Essens wissen. Sie wissen, dass es leider viele Kinder auf der Welt gibt, die keinen reich gefüllten Kühlschrank in der Küche stehen haben. Sie wissen, dass man versuchen sollte nicht verschwenderisch mit dem Essen umzugehen und das man sich eben genau überlegt, ob man X oder Y jetzt auch wirklich essen möchte.

Auch ist mir wichtig, dass der Mini Chef und die Mini Chefin sehen wo das Essen herkommt (deswegen liebe ich unseren Balkon-Garten) und wie das Essen hergestellt wird. Ich merke immer wieder, dass beide ein anderes Verhältnis zum servierten Essen haben, wenn sie bei der Herstellung beteiligt waren.

 

Mit Kindern eigenes Obst und Gemüse anpflanzen

 

Wenn es aber eben mal vorkommt, dass ein Bissen Fleisch oder zwei Kartoffeln auf dem Teller liegen bleiben, dann ist das für mich kein Weltuntergang. Kommt alles in eine Box und wird am Abend oder beim nächsten Essen wiederverwertet.

 

Wie seht ihr das denn? Müssen eure Kinder ihre Teller leer essen?

 

Ich stelle also fest: Mit Kinderaugen betrachtet, esse ich sehr gern. Aber manchmal bin ich schneller sagt und dann schaffe ich dass Essen nicht mehr.

Eure Dajana

2 Comments

  • Antje

    22. August 2018 at 8:09

    Hallo Dajana.
    Das mit dem Teller leer essen kenne ich auch zu gut.Bei unserem Sohn ist es so,das ich wirklich 2 mal frage ob er satt ist.Und wenn dann noch etwas auf dem Teller übrig bleibt,naja,dann ist es eben so.
    Er hat gelernt sich lieber einen Nachschlag zu holen,wenn er doch noch Hunger haben sollte.Ein Kind zu etwas zu zwingen,finde ich Quatsch.😉 Lg

    Antworten
    • Mit Kinderaugen

      6. September 2018 at 13:27

      Liebe Antje. Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich frage auch immer mehrmals nach, da Kinder das meistens noch nicht richtig abschätzen können. Ich finde es gut, dass ihr euren Sohn auch nicht zwingt. 🙂 Lg, Dajana

      Antworten

Schreibe einen Kommentar