Gewicht verlieren: Warum ich abnehmen wollte!?

Hallöchen!

Vor knapp fünf Wochen, am Mittwoch den 17.03.21, traf ich die Entscheidung, mit dem Kalorien zählen anzufangen, weil ich unbedingt Gewicht verlieren wollte.  Das war nicht geplant und meine Entscheidung hatte mich selber ein wenig überrascht, aber sie stand fest. Ich wollte abnehmen. Ich musste abnehmen, denn schon seit Wochen fühlte ich mich absolut unwohl in meiner Haut. Viele meiner Lieblingsklamotten passten nicht mehr und mein Spiegelbild konnte ich einfach nicht mehr ertragen. Ich konnte meinen eigenen Anblick wirklich nicht mehr sehen und das ist doch schon irgendwie traurig. Es ist nicht so, dass ich schwer übergewichtig war. Ich war aber einfach nicht so, wie ich es sonst war. Wer mich noch nicht lange kennt, dem ist die Gewichtszunahme vielleicht gar nicht aufgefallen. Menschen aus meinem näheren Umfeld ist es aufgefallen. 10 kg wollte und musste ich verlieren und so startete ich mit dem Kalorien zählen.

 

Mit dem Joggen ging es los

Bereits im Dezember hat mir mein Unterbewusstsein aufgezeigt, dass es einer Änderung bedarf. Ich fing mit dem Joggen an. Dazu muss erwähnt sein, dass Joggen immer meine Hass-Sportart war. Ich habe viele Jahre getanzt und hatte schon immer eher eine Kurzzeit-  anstatt eine Langzeitkondition. Mehrmals in meinem Leben habe ich versucht, mit dem Laufen anzufangen. Erfolglos. Dieses Mal war es anders. Ich hielt durch und es wurde besser und besser.

 

 

Jetzt nach knapp fünf Monaten Joggen ist es nicht so, dass mir das Laufen super leicht fällt. Im Gegenteil. Wie oft frage ich den Mann danach, wann es denn endlich mal einfacher werden würde. Ich laufe aktuell ein bis zwei Mal die Woche zwischen 4,5 und 5 km. Das reicht für mich vollkommen aus und ich werde nie eine 10 km Läuferin werden. Muss ich auch gar nicht. Ich laufe, weil es sich danach einfach super anfühlt und weil ich meinem Geist und meinem Körper etwas Gutes tue.

 

Gewicht verlieren: Warum denn gerade Kalorien zählen?

Joggen allein hat leider gar nichts an meinem Gewicht verändert. Das frustrierte mich Tag für Tag mehr, da ich mich ja – zu Beginn – drei bis vier Mal die Woche zum Laufen aufraffte. Aber es blieb dabei. Die Waage zeigte 0,0000 kg Gewichtsverlust. WW wollte ich nicht machen. Dafür bin ich einfach zu geizig. Auch wenn ich damit vor zwei Jahren gute Erfolge erzielen konnte.

 

kalorien zählen und dennoch gesund kochen

 

Hier und da hörte und las ich vom Kalorien zählen und wurde neugierig. Ich lud mir die App Yazio runter und tastete mich ran. Und am 17.03. beschloss ich aus heiterem Himmel “heute geht es los!”. Und das ist jetzt fünf Wochen her und in diesen fünf Wochen habe ich einfach mal 6 kg!!! abgenommen. Ich habe hier leider keine Vergleiche und weiß nicht, ob das viel oder wenig ist. Ich bin auf jeden Fall super zufrieden mit dem Ergebnis und mache motiviert weiter.

 

Und was mache ich jetzt also ganz genau?

Immer wieder werde ich von euch gefragt, wie ihr denn Gewicht verlieren könnt und wie ich das nun jeden Tag so mache. Wie gesagt, ich zähle täglich meine Kalorien mit Yazio. Ich wiege meine Lebensmittelportionen ab und koche oft auch für mich meine eigene Portion. Das klingt furchtbar kompliziert und zeitaufwendig, ist es aber meiner Meinung nach überhaupt nicht.

Zusätzlich zur Ernährungskontrolle gehe ich ein bis zwei Mal die Woche joggen, mache ein Mal die Woche bei einem Online Sportkurs mit und dehne mich zwei bis drei Mal für 15 Minuten mit dem Full Body Strech Programm von Mady Morrison. Beim Essen achte ich darauf, dass ich am Abend die wenigsten Kalorien zu mir nehme. Laut Yazio App sollte ich als Snack nur knapp 90 Kalorien essen. Daran halte ich mich nie und esse Nachmittags oft ein Stück Kuchen oder etwas anderes und esse dann Abends weniger, da ich einfach keinen Hunger mehr habe.

Tja und das war auch schon alles. Natürlich ist mein Weg kein allgemeiner Weg und passt vielleicht nicht für jeden von euch. Für mich ist er perfekt, denn ich könnte nie eine strenge Diät machen, bei der ich komplett auf Zucker, Kohlenhydrate oder sonst etwas verzichten müsste. Einschränken kann ich mich gut, komplett verzichten möchte ich aber nicht.

 

Und jetzt seid ihr dran! Wer von euch möchte denn aktuell auch ein wenig Gewicht verlieren? Oder macht aktiv Sport oder eine Ernährungsumstellung? Ich freue mich auf den Austausch mit euch! Falls ihr übrigens noch Ideen fürs Abendessen sucht, könnt ihr gern mal hier vorbeischauen. Ich habe fünf leckere Rezepte für euch, die ich regelmäßig esse und die weniger als 400 Kalorien haben. 

 

Ich stelle also fest: Mit Mamaaugen betrachtet, ist es so ein tolles Gefühl, wenn mein sich in seinem Körper wieder wohl fühlt, weil mein Gewicht verloren hat und die Lieblingsklamotten wieder passen!

Eure Dajana 

7 Comments

  • Anja Sorg

    14. April 2021 at 20:24

    Hallo liebe Dajana, herzlichen Glückwunsch zu Deinen Purzelkilos! 6 KG in fünf Wochen – das ist super!
    Mein Start-Moment war am 15. Januar, ich konnte mein Spiegelbild auch nicht mehr sehen und hatte allgemein eine schwierige Zeit.
    Ich habe mich fürs Punkte zählen und Intervallfasten entschieden und gehe statt Joggen ausdauernd spazieren. ( Joggen mag der Rücken nicht so gerne 😂)
    An manchen Tagen schaffe ich 12 bis 15 Kilometer, an manchen weniger. Ansonsten mache ich keinen Sport.
    Seit Januar habe ich fast 13 Kilo geschafft und Kämpfe gerade mit den letzten 2 Kilos bis zu meinen Wunschgewicht.
    Nachdem ich die Diagnose Hashimoto bekam hatte ich totale Panik, dass ich jetzt immer dicker werde und nix mehr herunter bekomme- gerade deshalb bin ich besonders stolz auf jedes Purzelkilo..
    Ich wünsche Dir noch viel Erfolg auf Deinem Weg zum Wunschgewicht und ” Sei stolz auf Dich”!!!!
    Alles Liebe
    Anja

    Antworten
    • Mit Kinderaugen

      14. April 2021 at 20:31

      Liebe Anja, ich danke dir von Herzen für deinen ehrlichen und ausführlichen Kommentar. Und Glückwunsch für deine 13 Kilo. Das ist der Wahnsinn und die letzten 2 kg schaffst du auch noch.

      Tatsächlich habe ich auch eine Schilddrüsenerkrankung und dachte auch erst, dass meine Gewichtszunahme davon kam. Jetzt weiß ich aber, dass es echt an meinem Essverhalten lag. 😉 Hashimoto wurde bei mir im letzten Jahr auch vermutet. Wurde dann aber nicht bestätigt. Lg, Dajana

      Antworten
    • Denise

      15. April 2021 at 13:50

      Ich habe 2019 mit Low Carb schon einmal ca. 15 kg abgenommen. Leider bin ich dann wieder in alte Muster verfallen. Außerdem war Low Carb auf Dauer mit den Essgewohnheiten der Restfamilie nicht so optimal zu vereinbaren.
      Im Januar hab ich dann die Kurve wieder bekommen und, wie du, mit Yazio begonnen. Es ist für mich einfach viel besser umzusetzen, weil ich auf nichts verzichten muss. Vor einer Woche habe ich mir eine Fitnessuhr gegönnt und ich muss sagen, die motiviert mich total Aktivitätskalorien zu “sammeln”. Zusätzlich habe ich jetzt angefangen zu joggen und mache täglich Hula Hoop. Im Moment läuft es wirklich gut, sogar meine Rückenschmerzen sind verschwunden und ich fühle mich einfach so viel besser.
      Aktuell möchte ich noch so 5 – 8 kg verlieren. 💪

      Weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen…
      Liebe Grüße Denise

      Antworten
      • Mit Kinderaugen

        16. April 2021 at 8:59

        Liebe Denise,

        danke für deinen Kommentar und den damit verbundenen Austausch. Ich hatte tatsächlich auch erst an eine “Low Carb Diät” gedacht, fand dann aber die Umsetzung einfach zu aufwendig. Wie du auch sagst, passt das nicht so mit der restlichen Familie. Das ist mit dem Kalorien zählen natürlich viel einfacher. 🙂

        Einen Hula Hoop Reifen bestelle ich mir auch noch. Ich muss mich nur noch für einen entscheiden. Welchen hast du denn? Irgendwie empfiehlt jeder einen anderen. Lg, Dajana

        Antworten
  • Carmen

    15. April 2021 at 11:28

    Liebe Dajana,
    sehr interessanter Artikel 🙂 Zuerst mal herzlichen Glückwunsch zur bisherigen Abnahme. 6kg in 5 Wochen sind top. Ich habe letztes Jahr im April mit Yazio gestartet, weil ich die Monate zuvor auch ein paar Kilo zugelegt hatte. Ich musste nie wirklich darauf achten, was ich esse und war trotzdem sehr schlank. Da hat mich die Zunahme natürlich ziemlich geärgert. Mittlerweile bin ich sogar unter meinem niedrigsten Gewicht und fühle mich rundum wohl. Ich mache ein- bis zweimal pro Woche Cardio (entweder Joggen oder 15-20km Walken) und viermal pro Woche Krafttraining – das liebe ich. Muss dazu sagen, dass ich keine Kinder habe und im Homeoffice arbeite, da bleibt viel Zeit 🙂 Momentan muss ich mich mit Home-Workouts begnügen, ich bin ein totaler Fitnessstudio-Freund und kanns kaum erwarten bis die endlich wieder öffnen (bin aus Österreich).
    Bist du Mitglied der Yazio-Facebook-Gruppe? Die finde ich auch toll, da kann man sich sehr viele Tipps mitnehmen.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Motivation und gute Ergebnisse und freue mich, wenn du uns auf dem Laufenden hältst 🙂
    LG Carmen

    Antworten
    • Mit Kinderaugen

      16. April 2021 at 8:57

      Liebe Carmen,

      vielen Dank für deinen spannenden Kommentar. Du bist ja super aktiv. Wahnsinn! Auch wenn man nicht abnehmen möchte fühlt man sich doch durch die Bewegung einfach besser, oder? Die Yazio Facebook Gruppe kenne ich nicht. Danke für den Tipp. Da kann ich mich ja mal anmelden. Lg, Dajana

      Antworten

Schreibe einen Kommentar